top of page
  • Kanton Obwalden

Genussvoll Altern: Die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung im späteren Lebensabschnitt

Ausgewogenes und genussvolles Essen und Trinken ist Teil eines gesunden Lebensstils. Es versorgt den Körper mit Energie, lebenswichtigen Nähr- sowie Schutzstoffen, fördert das körperliche Wohlbefinden und trägt dazu bei, Krankheiten vorzubeugen. Mit zunehmendem Alter verändert sich der Körper, weshalb dieser auch eine andere Ernährung als früher braucht. Ältere Menschen brauchen nicht mehr so viel Energie (Kalorien) und mehr Proteine. Wichtig sind auch Lebensmittel mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Oftmals helfen kleine Veränderungen, um Grosses zu bewirken. 

 

Mangelernährung trotz Überfluss

In der Schweiz sind viele ältere Menschen von einer Mangelernährung betroffen. Diese Diagnose wird bei jedem fünften hospitalisierten Patienten in der Schweiz festgestellt. Mangelernährung sieht man nicht sofort, denn auch Normalgewichtige und Übergewichtige können betroffen sein. Eine Mangelernährung kann vorliegen, wenn Personen zu wenig Energie und / oder zu wenige Nährstoffe wie Protein, Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen. Falls Sie unsicher sind, sollten Sie sich von Ihrer Hausärztin bzw. von ihrem Hausarzt beraten lassen.

 

Tipps

  • Jede Mahlzeit soll mit einem proteinreichen Lebensmittel wie Milchprodukte, Fisch, Fleisch, Geflügel, Eier, Tofu, Quorn oder Seitan serviert werden.

  • Täglich können 20 Mikrogramm Vitamin D in Form von Tropfen eingenommen werden.

  • Für ausreichend Calcium können Milchprodukte, calciumreiches Wasser, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und dunkelgrünes Gemüse konsumiert werden.


Testen Sie sich selbst auf der Webseite der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (SGE) unter www.sge-ssn.ch/tests und erfahren Sie wie gesund Sie sich tatsächlich ernähren.

 

Essen in Gesellschaft pflegen: "Zäme en Guete"

Zusammen mit anderen schmeckt es doppelt so gut! Laden Sie jemanden zu sich zum Essen ein oder schliessen Sie sich einer Tischgemeinschaft an. Seit diesem Jahr unterstützt "Obwaldä isch zwäg" das Projekt "Zäme en Guete". Das Projekt will über persönliche Kontakte niederschwellig Begegnung für das Zusammensein und Zusammenessen schaffen. Das gemeinsame Essen soll als Ausgangspunkt für weitere Treffen dienen, bei denen stets neue Gäste und Begegnungen im Mittelpunkt stehen. Mehr Informationen über das Projekt und den Ablauf von "Zäme en Guete" finden Sie unter folgendem Link: https://www.ow.ch/publikationen/32959

12 Ansichten

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page